Spielberichte 17. Spieltag - Saison 2018/2019


Bayernliga Männer | TV Eibach 03 - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3365:3374).

Einen tollen Kampf lieferten sich die Bayernliga-Kegler des KV Lohengrin Kulmbach gegen den punktgleichen Rivalen TV 03 Eibach. Mit 6:2 holten sich die Bierstädter den zum Klassenerhalt notwendigen 7. Platz zurück. Eibach (8.) muss nun unbedingt am letzten Spieltag beim Baur SV Burgkunstadt gewinnen und auf eine Heimniederlage des "Gründla-Teams" gegen den SKK Eschlkam hoffen. Mit Viktoria Fürth und FAF Hirschau stehen die beiden sicheren Absteiger bereits fest.
Schlecht starteten die Gäste aus Oberfranken und lagen gleich deutlich im Hintertreffen. Mit enormen Willen kämpften sich der Tagesbeste Matthias Meußgeyer mit 585:584 Holz und Jörg Förtsch mit 573:576 Holz wieder heran und sorgen für ein ausgeglichenes Punktekonto. In der Mittelpaarung spielte Stephan Wagner mit 580:557 Holz groß auf und auch Gerald Gebhard behielt mit 543:541 Holz die Oberhand. Mit einer 3:1 Führung bei 23 Überholz war ein spannender Schlussblock zu erwarten. Florian Landel erzielte zunächst hervorragende 156 Holz, musste sich dann aber mit 120 Holz begnügen. Da sein Gegenüber Fuchs (524) nicht recht in Tritt kam, entschied man sich im Lohengriner Lager zu einem letztendlich spielentscheidenden taktischen Wechsel. Matthias Hahn zeigte mit bärenstarken 151 und 143 Holz seine ganze Routine und sicherte das Unentschieden. Alexander Lutz (523) konnte an diesem Tag seinem Gegenüber Uli Wittenbeck (583) kein Paroli bieten. Als der ehemalige Bundesligaspieler im Schlussdurchgang sagenhafte 173 Holz auf die Bahnen zauberte wurde es nochmal eng. Am Ende war das in den letzten Heimspielen vermisste Quäntchen Glück aber auf Seiten der Lohengriner und mit 3374:3365 Holz war der Sieg perfekt. - MM -

F. Schonert 576/J. Förtsch 573 (2:2), G. Ringel 584/M. Meußgeyer 585 (1:3), M. Graupner + A. Brüssel 541/G. Gebhard 543 (2:2), J. Stollar 557/S. Wagner 580 (1:3), U. Wittenbeck 583/A. Lutz 523 (3:1), H. Fuchs 524/F. Landel + M. Hahn 570 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - FC Eintracht Bamberg 2010 5:3 (3160:3115).

Fölschnitz gewinnt packendes Duell gegen Eintracht Bamberg
Beim letzten Heimspiel der Saison zeigte die 1. Herrenmannschaft noch einmal tollen Kegelsport. Im Duell gegen den Tabellenzweiten aus Bamberg sahen die Zuschauer schöne Ergebnisse. Los ging es in der Startpaarung mit D.Wilferth und St.Paulus. Während Wilferth (504) gegen M.Steger (515) dieses Mal den Kürzeren zog, war es wieder einmal St.Paulus zu verdanken, dass der Start in die Partie nicht missglückte. Mit starken 537 Holz ging er als Sieger gegen D.Zimmer (520) hervor. Mit lediglich 4 Holz Rückstand und 1:1 Satzpunkten verlief die Startpaarung ausgeglichen.
Vorentscheidung in der Mittelpaarung
Die glänzend aufgelegte Fölschnitzer Mittelachse um A.Haberstumpf und O.Riediger sorgten von Beginn an für mächtig Furore. Der Fölschnitzer Kapitän bot tollen Kegelsport und zeigte dem Bamberger Spitzenkegler M. Scheuring sofort seine Grenzen auf. Mit 3:1 Satzpunkten und 567:520 entschied er das Duell klar für sich. Auf den anderen Bahnen lieferte auch O. Riediger gegen D.Eckert. Während der Bamberger nicht mit den Bahnen am Weißen Main zurecht kam, spielte Riediger von Beginn an konsequent durch und erzielte mit 543 Holz ein ebenfalls starkes Ergebnis. Alleine Riediger holte fast 100 Holz auf die Fölschnitzer Seite, sodass der Rückstand aus der Startpaarung in einen sehr komfortablen 138 Holz Vorsprung umgewandelt wurde.
Die Zuschauer stellten sich auf einen gemütlichen Nachmittag ein, bei dem die Schlusspaarung die Partie nur noch ins Ziel spielen muss. Allerdings hatten sie nicht mit den Bamberger Schlusskeglern, allen voran G.Ditterich gerechnet. Von der ersten Kugeln an zeigte er feinsten Kegelsport und setzte die Fölschnitzer gehörig unter Druck. Nach nur 60 Kugeln hatte er im Alleingang den Vorsprung halbiert und ist dabei nur 1 Holz am Bahnrekord vorbei geschrammt. Auch nach dem Wechsel ging es ähnlich weiter. Ditterich spielte gegen S.Hohlweg unbeirrt weiter, setzte ihn unter Druck und holte Holz um Holz. Auf den anderen Bahnen bekam Ditterich allerdings nicht die benötigte Unterstützung um für die ganz große Sensation zu sorgen, denn M.Hubert konnte sich vom Fölschnitzer B. Kortschack nicht entscheidend lösen. So verlangsamte sich die Bamberger Aufholjagd zum Schluss hin merklich und blieb letztlich bei 45 Holz stehen. G.Ditterich setzte mit der Tagesbestleistung von 575 Holz ein dickes Ausrufezeichen gegen S.Hohlweg (495). B. Kortschack (514) verlor sein Duell gegen M. Hubert (527).
Mit diesem 5:3 Sieg bleibt man in der Tabelle zwar noch immer auf dem 4. Tabellenplatz, mit einem Sieg am letzten Spieltag in Oberaltertheim ist aber immer noch die Vizemeisterschaft möglich.

D. Wilferth 504/M. Steger 515 (1:3), St. Paulus 537/D. Zimmer 530 (2,5:1,5), A. Haberstumpf 567/M. Scheuring 520 (3:1), O. Riediger 543/D. Eckert 448 (4:0), S. Hohlweg 495/G. Ditterich 575 (1:3), B. Kortschack 514/M. Hubert 527 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - 1. SKK Strullendorf 5:3 (3146:3136).

Zum letzten Heimspiel konnte das Gallier-Condor Team mal wieder einen Sieg einfahren. Dippold Hans (520) hatte diesmal einen schweren Stand gegen den Tagesbesten Langer Ch (560)und verlor deutlich sein Spiel. Besser machte es M. Gurski (544) der einen Klasse Tag erwischte und einen sicheren Punktgewinn für seine Farben verbuchen konnte. J. Wunderlich (538) erzielte zwar zwei Holz mehr als sein Gegenspieler, verlor aber dennoch seinen Punkt mit 1:3 Sätzen. Gurski Ch. (490) verspielte ein besseres Ergebnis in seinen letzten Durchgang und musste auch seinen Punkt an die Gäste abgeben. Bänsch St. (525) spielte ein solides Spiel und gewann seinen Durchgang mit 3:1 Satzpunkten. Auf der Gegenbahn sah es erst gar nicht gut aus für Pittroff F. (529). Er hat die beiden ersten Durchgänge jeweils mit wenigen Holz unterschied verloren. Unter Zugzwang spielte er zu alter Stärke auf und gewann noch sein Duell mit 2:2 Satzpunkten und einen deutlichen Plus an Überholz. Am Ende stand ein Plus von gerade einmal 10 Holz zugunsten der Heimmannschaft auf der Tafel.

H. Dippold 520/Ch. Langer 560 (0:4), M. Gurski 544/H. Schneider 496 (3:1), J. Wunderlich 538/W. Langer 536 (1:3), Ch. Gurski 490/J. Lippert 519 (1:3), St. Bänsch 525/M. Bischoff 511 (3:1), F. Pittroff 529/M. Sassik 514 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | Schützen Gefrees - KV Lohengrin Kulmbach II 1:7 (3195:3239).

Die Bayernligareserve des KV Lohengrin Kulmbach oder doch die Schützengilde aus Bayreuth? Wer dem Meister Adler Eichenhüll in die Bezirksoberliga folgen wird muss am letzten Spieltag entschieden werden. Beide Kontrahenten fuhren souveräne 7:1 Auswärtssiege ein, wobei nun die Wagnerstädter - aufgrund von drei mehr erzielten Mannschaftspunkten im Saisonverlauf - in der Vorhand sind. Lohengrin zeigte beim schweren Auswärtsspiel gegen Schützen Gefrees eine starke Mannschaftleistung, wobei der mit persönlicher Bestleistung brillierende Thomas Laaber hervorragende 593 Holz auf die Bahnen zauberte. - MM -

U. Wein 508/D. Dörfler 514 (2:2), D. Rieß 525/H. Lauterbach 540 (2:2), M. Schekeryk + D. Fischer 499/J. Herrmannsdörfer 525 (0:4), O. Lubrich 563/T. Laaber 593 (0,5:3,5), A. Hoyer 551/M. Hahn + P. Schoberth 512 (3:1), T. Hofmann 549/H. Gräf 555 (2:2).