Infos zur Sportkegler-Saison 2019/2020

Zur Saison 2019/2020 startet das neue Ergebnisportal des BSKV. Dort sind alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken direkt nach Spielende verfügbar.

Spielberichte der Kulmbacher Mannschaften gibt es wie gewohnt unter "Ergebnisse" hier auf der Seite des SKV Kulmbach.

Ergebnisse 4. Spieltag


Bayernliga Männer | Polizei SV Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach 7:1 (3323:3191).

Trotz einer ansprechenden Leistung musste sich das "Gründla-Team" im oberfränkischen Derby beim Polizei-SV Bamberg mit 1:7 geschlagen geben. Lohengrin konnte zwar mehrere Durchgänge spannend gestalten, allerdings war Jörg Förtsch (542:529) der einzige der Punkten konnte. Am Start war es weder Patrick Foerster (520:555) noch Stephan Wagner (486:526) vergönnt etwas Zählbares einzufahren. Als Matthias Meußgeyer mit 549:576 Holz ebenfalls passen musste war die Vorentscheidung bereits gefallen. Florian Landel (536:549) und der beste Kulmbacher an diesem Tag Alexander Lutz (558:588) mussten trotz guten Spiels ihre Mannschaftspunkte abgeben. MM

M. Wolf 555/P. Foerster 520 (3:1), M. Scheel 526/S. Wagner 486 (3:1), L. Then 576/M. Meußgeyer 549 (2:2), M. Kaiser 529/J. Förtsch 542 (2:2), S. Neubig 549/F. Landel 536 (2:2), M. Hahner 588/A. Lutz 558 (3:1).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Gut Holz Schweinfurt 4:4 (3291:3304).

Fölschnitz bringt Punkt aus Schweinfurt mit
Etwas überraschend aber hochverdient holen die Fölschnitzer Herren ein Unentschieden in Schweinfurt. Nachdem man noch nie etwas Zählbares in Schweinfurt erreichen konnte, war dies dann doch ein überraschender Punkt. Das Spiel begann für die Mannschaft vom Weißen Main sehr gut. Steve Paulus konnte den Punkt gegen den Tagesbesten Ch.Kraus (588) nicht sichern, sorgte mit tollen 573 Holz aber nur für einen geringen Holzverlust. Anders verlief das andere Duell zwischen D. Wilferth und A.Schreiber. Wilferth sicherte bereits nach 3 starken Bahnen den Punkt und holte Holz um Holz gegen einen immer stärker verunsicherten Gegner. Mit am Ende sehr guten 579 Holz brachte er 64 Holz auf die Fölschnitzer Seite. So übergab man mit einem 1:1 und 49 Holz Vorsprung an die Mittelpaarung. Dort versuchten A. Haberstumpf und O.Riediger das Spiel zu entscheiden. Aber genau das Gegenteil sollte der Fall sein. Riediger fand an diesem Tag nur schwer zu seinem und hatte Glück, dass sein Gegner M. Knaup ebenfalls Federn ließ. Riediger wurde im weiteren Spielverlauf dann auch von Sven Heumann erlöst. Dieser spielte den Durchgang noch solide zu Ende und sorgte dafür, dass der Holzrückstand nicht weiter anwuchs. Mit einem Gesamtergebnis von 493:515 gab man lediglich 22 Holz ab. Auf den Nebenbahnen entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen A.Haberstumpf und Ch. Schneider. Aber auch hier hatte der Schweinfurter am Ende die Nase vorne. Mit 574:560 holte er somit den dritten Mannschaftspunkt für Schweinfurt. Mit nun 1:3 Punkten und einen auf 17 Holz zusammen geschrumpften Holzvorsprung sah es für Fölschnitz nicht gut aus. So kam es wieder einmal auf die zuletzt so starken Fölschnitzer Schlusskegler B.Kortschack und S.Hohlweg an. Gegen M.Kraus und D.Mauder sollten die Zuschauer erneut einen spannenden Schlagabtausch sehen. Die beiden Heimakteure legten mächtig los und holten sich Holz um Holz und gingen sogar in der Gesamtholzzahl in Führung. Allerdings hatten sie die Schlussoffenive von Bernd Kortschack nicht auf den Schirm. Dieser spielte sich auf den letzten beiden Bahnen in einen Rausch und sorgte fast im Alleingang dafür, dass die Holzzahl wieder zugunsten der Fölschnitzer auf der Anzeigentafel stand. Mit tollen 577:556 holte er nicht nur den so wichtigen zweiten Mannschaftspunkt, sondern auch 21 Holz für Fölschnitz. So war es am Ende nicht mehr entscheidend, dass S.Hohlweg (522) gegen Mauder (547) den Kürzeren zog. So brachte man 13 Holz im Gesamtergebnis ins Ziel, was am Ende ein leistungsgerechtes 4:4 bedeutet. Mit dem Unentschieden schiebt man sich nun auf den 3. Tabellenplatz vor.

Ch.Kraus 588/St.Paulus 573 (3:1), A.Schreiber 515/D.Wilferth 579 (1:3), M.Knaup 511/O.Riediger/S.Heumann 493 (2:2), Ch. Schneider 574/A. Haberstumpf 560 (2:2), D.Mauder 547/S. Hohlweg 522 (3:1), M.Kraus 556/B. Kortschack 577 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - SKC Gallier Condor Kulmbach 8:0 (3134:2954).

Der ESV Neuenmarkt brachte eine beeindruckende Wende nach den anfänglichen Saisonniederlagen mit einem 8:0 Sieg und 3134 zu 2954 Holz auf der Heimbahn.
Beim Spiel in der Bezirksliga Oberfranken konnte der ESV Neuenmarkt gegen den SKC Gallier Condor Kulmbach schon in der Anfangspaarung mit Patrick Schneider (503) gegen Georg Kutnohorsky (468) einen Punkt und wichtige Holz gut machen. Auch Stefan Hahn (502) brachte seinen Mannschaftspunkt gegen Tim Clay (511) in einem spannenden Duell nach 3:1 Satzpunkten nach Hause. In der Mittelpaarung überzeugte Sven Stich mit einer Leistung von 519 zu 461 und auch Kevin Renz (473) konnte nach einem Kopf an Kopf rennen mit Markus Thomas (468) seinen Punkt für sich gewinnen. Motiviert durch den 4:0 und 89 Holz Vorsprung konnte die Schlusspaarung des ESV Neuenmarkt gestärkt in die Bahn gehen. Dominik Hübner (518) und der ehemaliger Bundesligaspieler Hans Dippold (518) lieferten sich auf allen 4 Bahnen ein spannendes Duell wobei Domenic Hübner den Mannschaftspunkt nach 3:1 Satzpunkten für den ESV Neuenmarkt gewinnen konnte. Eine herausragende Leistung brachte der Jugendspieler und diesjährige deutsche U18 Meister Jan Sandler mit fehlerfreien 619 gegen Stefan Bänsch (528) und machte so den Heimsieg auf ganzer Linie für den ESV Neuenmarkt perfekt.

P. Schneider 503/G. Kutnohorsky 468 (3:1), S. Hahn 502/T. Clay 511 (3:1), K. Renz 473/M. Thomas 468 (2:2), S. Stich 519/M. Münch 461 (4:0), J. Sandler 619/S. Bänsch 528 (4:0), D. Hübner 518/H. Dippold 518 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Gut Holz Michelau 4:4 (3143:3100).

Am Ende musste man mit dem Punktgewinn gegen den starken Aufsteiger Gut Holz Michelau zufrieden sein. Trotz feiner Leistungen von Matthias Hahn (560), Jürgen Herrmannsdörfer (548) und Thomas Laaber (542) reichte es am Ende nur zu einen 4:4 Unentschieden. Dabei profitierten die Korbstädter allerdings von der verletzungsbedingten Auswechslung des Lohengriner Schlussspielers Harald Gräf. MM

D. Dörfler 500/D. Hirschmann + V. Strassner 504 (2:2), M. Hahn 560/P. Thyroff 580 (1,5:2,5), T. Laaber 542/M. Dorst 548 (2:2), J. Herrmannsdörfer 548/Y. Wasikowski 468 (4:0), M. Knorr 512/T. Wiemann 523 (2:2), H. Gräf + M. Kobe 481/T. Zirkelbach 477 (2:2).