Infos zur Sportkegler-Saison 2019/2020

Zur Saison 2019/2020 startet das neue Ergebnisportal des BSKV. Dort sind alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken direkt nach Spielende verfügbar.

Spielberichte der Kulmbacher Mannschaften gibt es wie gewohnt unter "Ergebnisse" hier auf der Seite des SKV Kulmbach.

Ergebnisse 8. Spieltag


Landesliga Nord Männer | SKK 1926 Helmbrechts - SKC Fölschnitz 5:3 (3173:3111).

Fölschnitz verliert erneut – 1 Holz fehlt zum Unentschieden
Beim Auswärtsspiel in Helmbrechts gibt es für den SKC Fölschnitz am 8. Spieltag in der Landesliga erneut eine Niederlage. So nahm das Unheil bereits in der Startpaarung seinen Lauf. Dominik Wilferth, einer der stärksten Akteure der letzten Wochen, legte gut los und hatte nach 2 Bahnen (299) seinem Gegner Jörg Schuchardt (250) sicher im Griff. Eine unnötig schlechte dritte Bahn brachte ihn um ein weiteres starkes Ergebnis. Auf der Schlussbahn sicherte er dann aber den Mannschaftspunkt für seine Farben (545:224). Anders erging es Steve Paulus. Er kam an diesem Tag nicht ins Spiel, musste seinem Gegner St.Wind die ersten beiden Bahnen nahezu kampflos überlassen. Für ihn kam folgerichtig nach 60 Kugeln Sven Heumann auf die Bahnen. Dieser brachte frischen Wind ins Spiel der Fölschnitzer, setzte nach einer starken Bahn den Helmbrechtser gehörig unter Druck. Dieser verebbte aber auf der vierten Bahn ganz schnell wieder, als er sich durch ein schlechtes Ergebnis in den Vollen um alle Chancen brachte. Mit einem Gesamtergebnis von 488:523 hatte das Fölschnitzer Duo klar das Nachsehen. Mit 1:1, aber nur 14 Holz Rückstand war noch nichts verloren. Die Mittelpaarung um Andreas Haberstumpf und Oliver Riediger sollten das Ruder nun herumreißen. Haberstumpf tat sich gegen A.Fischer schwer, sicherte sich aber knapp die ersten beiden Bahnen. Die dritte Bahn musste er hingegen Fischer überlassen. Nun kam es auf der vierten Bahn zum Showdown. Haberstumpf brauchte mindestens ein Unentschieden bei diesem letzten Satz. Nach langem Hin und Her und einigen einfachen Fehlern verlor der Fölschnitzer diese letzte Bahn nur denkbar knapp mit einem Holz - zum Jubel der Heimmanschaft. Denn auf den anderen Bahnen zeigte der Helmbrechtser Routinier Klaus Neumeister seine ganze Erfahrung und erspielte mit 549 die Tagesbestleistung. Riediger hingegen hatte erneut Probleme, bekam in keiner Phase des Spiels Zugriff auf seinen Gegner und blieb bei mageren 482 stehen. Somit war die Vorentscheidung in dieser Partie gefallen. Mit nun 87 Holz Rückstand und 1:3 Punkten lagen die Fölschnitzer fast aussichtlos zurück. Für die Schlusspaarung um Kortschack und Hohlweg war die Devise klar. Schadensbegrenzung betreiben, am besten beide Mannschaftspunkte gewinnen und schauen wie weit der Weg geht. Hohlweg legte gegen Müller bärenstark los, schaffte auf den ersten beiden Bahnen ebenfalls 299 Holz und brachte damit bereits 35 zurück auf die Fölschnitzer Seite. Kortschack kam nur schwer ins Spiel, konnte die Aufholjagd nicht unterstützen und verlor gegen Pfundt die herausgespielten Holz von Hohlweg. Umgekehrtes Spiel auf den letzten beiden Bahnen. Während Kortschack nun Pfundt die Stirn bot und mit 164 Holz die stärkste Einzelbahn der Partie erzielte, brachte Hohlweg die Leistung nicht mehr in den zweiten Teil seiner Partie. Hohlweg verlor die letzten Bahnen seiner Partie, spielte den Punkt jedoch sicher nach Hause (537:517). Kortschack zeigte noch einmal seine ganze kämpferische Leistung und rang letztendlich den Helmbrechtser noch nieder (529:524). Am Ausgang des Spiels änderte diese Aufholjagd nichts mehr. Mit einer knappen, verdienten, aber absolut vermeidbaren Auswärtsniederlage von 3:5 und 3111:3173 rangiert man weiter auf dem vierten Tabellenplatz. In Fölschnitz trauert man dann doch dem einen Holz von Haberstumpf auf seiner letzten Bahn etwas nach, das das Unentschieden am Ende wohl verhindert hat. Letztlich aber hat die konstantere Mannschaft gewonnen. Für Fölschnitz zeigte es sich erneut, dass man mit 2 Ergebnissen von unter 500 Holz einfach kein Spiel gewinnen wird. Im letzten Spiel der Hinrunde muss nun unbedingt ein Sieg gegen Kitzingen her, um wieder ein positives Punktekonto zu haben.

J.Schuchardt 524/D. Wilferth 545 (1:3), St.Wind 523/St.Paulus/S.Heumann 488 (3:1), A.Fischer 536/A. Haberstumpf 530 (2:2), K.Neumeister 549/O. Riediger 482 (4:0), L.Müller 517/S.Hohlweg 537 (2:2), T.Pfundt 524/B.Kortschack 529 (2:2).