Spielberichte 6. Spieltag - Saison 2018/2019


Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Viktoria Fürth 7:1 (3193:3033).

Die guten Leistungen der letzten Wochen konnten die Bayernliga Kegler des KV Lohengrin Kulmbach erneut auf die Bahnen bringen. Mit 7:1 Mannschaftspunkten bei 3193:3033 Holz überzeugten die Bierstädter vorallem mit einem überragenden Abräumen (1107:964). Die Gäste von Viktoria Fürth hatten in dieser Teildisziplin nichts entgegen zu setzen. Der Lohn ist der 5. Platz bei einem ausgeglichenen Punktekonto. Am Start spielten die "Gründla-Boy´s" gleich richtig auf. Der Tagesbeste Matthias Meußgeyer mit überragenden 572 Holz und der nur wenig nachstehende Jörg Förtsch mit tollen 551 Holz holten beide Mannschaftspunkte und zudem einen 104 Holz Vorsprung. Im Mittelfeld waren Alexander Lutz mit 527 Holz und Gerald Gebhard mit starken 548 Holz ebenfalls erfolgreich, wodurch das Spiel bei einem 4:0 Vorsprung bereits nicht mehr verloren werden konnte. Patrick Foerster hatte trotz 518:515 Holz aufgrund der verlorenen Satzpunkte (1,5:2,5) das nachsehen. Stephan Wagner sorgte in einem Duell auf mäßigem Niveau mit 477:472 Holz für den nächsten Mannschaftspunkt. - MM -

M. Meußgeyer 572/A. Schrödter 516 (4:0), J. Förtsch 551/J. Maier 503 (2:2), A. Lutz 527/J. Luger 494 (4:0), G. Gebhard 548/I. Kammerer 533 (3:1), S. Wagner 477/F. Ohlmann 472 (2:2), P. Foerster 518/M. Schnetz 515 (1,5:2,5).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - CT Post Franken Coburg 4:4 (3092:3091).

Glückliches Unentschieden für Fölschnitz goldwert
Am 6. Spieltag war die Mannschaft des CT Post Franken Coburg zu Gast am Weißen Main. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Versbach wollte die Fölschnitzer Herrenmannschaft zuhause unbedigt wieder punkten. Dieses Vorhaben erwies sich aber als ein hartes Stück Arbeit.
Fölschnitzer Start nach Maß. Dominik Wilferth legte gleich stark los und nahm dem Coburger Spitzenkegler O. Fischbach auf der ersten Bahn gleich über 30 Holz ab. Im weiteren Verlauf konnte er aber die vielen Schwächen von Fischbach nicht nutzen, verlor Holz um Holz, verlor zudem alle 3 weiteren Bahnen und vergab somit seinen Manschaftspunkt. Mit 516 zu 518 Holz gabe er udem noch 2 Holz ab. Auf der Gegenseite konnte Steve Paulus nicht an die Leistung der letzten Woche anknüpfen und verlor mit 501: 526 gegen U.Rüger. Somit geriet der SKC von Beginn an stark unter Druck, denn die beiden verlorenen Mannschaftspunkte in der Startpaarung waren bereits eine große Bürde.
Für die Mittelpaarung um I.Wolfgramm und A. Haberstumpf galt es nun, den SKC wieder in eine aussichtsreichere Position zu bringen. Haberstumpf (540) ließ R.Hilles (475) nie eine Chance und holte 65 Holz für die Fölschnitzer. Im Gegensatz dazu kam I. Wolfgramm erneut nicht zurecht und verlor gegen den Tagesbesten D.Rädlein (544) über 60 Holz. Mit 1:3 Mannschaftspunkten und 26 Holz Rückstand mussten die Fölschnitzer Schlussmänner nun das Ruder übernehmen.
Die Fölschnitzer kamen gut ins Spiel, holten Holz um Holz und gingen sogar zwischenzeitlich in Führung. Lange war ein Endstand von 1:7, 2:6, 3:5, 4:4 oder sogar ein 5:3 für Fölschnitz möglich. S. Hohlweg konnte sich im Laufe des Spiels von seinem Gegner P.Günzel absetzen und zumindest seinen Mannschaftspunkt in Sicherheit bringen. Somit musste die Gesamtholzzahl über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Partie war aber noch lange nicht zu Ende. B. Kortschack und M.Kühne duellierten sich über 120 Kugeln auf Messersschneide. Auf den letzten 10 Kugeln der Partie konnten sich die Coburger durch gutes Abräumen fast schon entscheidend absetzen. Die beiden Fölschnitzer aber gaben nicht auf und wurden belohnt. Im Gleichschritt räumten sie ihre Bilder sauber ab und kamen so noch zu Anschiebern. Die Coburger hingegen zeigten Nerven, vergaben einfache Kugeln und so mussten die letzten beiden Kugeln des Spiels entscheiden. Beide Fölschnitzer trafen und retteten 1 Holz über die Ziellinie. Dieser Vorsprung bedeutete in Verbindung mit den 2 gewonnenen Mannschaftspunkten ein vielumjubeltes 4:4 Unentschieden.

D. Wilferth 516/O. Fischbach 518 (1:3), St. Paulus 501/U. Rüger 526 (2:2), A. Haberstumpf 540/R. Hilles 475 (4:0), I. Wolfgramm 480/D. Rädlein 544 (0:4), S. Hohlweg 522/P. Günzel 491 (2:2), B. Kortschack 533/M. Kühne 537 (1,5:2,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | Schützen Gefrees - SKC Gallier Condor Kulmbach 1:7 (3137:3294).

Auch bei den Schützen Gefrees überzeugte das Gallier Condor Team und feierte einen nie gefährdeten 7:1 Sieg. Der Startblock überrollte regelrecht den Gegner. Bänsch (572) und Pittroff( 565) Liesen ihre Gegenspieler nicht den Hauch einer Chance. Gerade einmal 2 Satzpunkt ließen Sie zu, zudem sicherten sie 113 Holz für ihre Farben. Im Mittelblock konnte Wunderlich (512) die schwächen seines Gegners ausnutzen und holte einen weiteren Mannschaftspunkt. Gurski (513) musste den einzigen Punkt an Prill abgeben. Mit einem komfortablen Punktepolster ging der Schlußblock ins Rennen. Die glänzend aufgelegten Dippold (579) und Schwarz (553) sicherten ihre Punkte und schraubten den Holzvorsprung weiter in die Höhe. Am Ende stand ein nie gefährdeter 7:1 Sieg für die Kulmbacher zu Buche. Am nächsten Spieltag kommt es im Gründla zum Spitzenspiel gegen die Schützengilde Bayreuth.

T. Hofmann 534/St. Bänsch 572 (2:2), D. Tscheuschner 490/F. Pittroff 565 (0:4), N. Müller 468/J. Wunderlich 512 (1,5:2,5), M. Prill 559/M. Gurski 513 (4:0), M. Schekeryk 563/H. Dippold 579 (1:3), A. Hoyer 523/A. Schwarz 553 (1:3) - J. Zeiße dür D.Tscheuschner nach 90 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - 1. SKK Bischberg 2:6 (3013:3072).

H. Lauterbach 499/J. Schmelzer + R. Bayer 510 (2:2), D. Dörfler 476/P. Eberhardt 494 (2:2), M. Kobe 476/R. Görl 500 (1:3), T. Weber + T. Laaber 527/D. Pederzolli 520 (3:1), M. Hahn 518/T. Stubenrauch 506 (3:1), H. Gräf 517/A. Loch 542 (1:3).