Spielberichte 8. Spieltag - Saison 2018/2019


Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - TV Eibach 03 4,5:3,5 (3194:3176).

Nach einem hart erkämpften 4,5:3,5 Sieg gegen den TV Eibach konnte der KV Lohengrin Kulmbach seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze der Bayernliga Nord wie erhofft auf 5 Punkte ausbauen. Mit 8:8 Punkten stehen nun die beiden schweren Auswärtsspiele gegen Eschlkam und Burgkunstadt auf dem Programm.
In der Startpaarung sorgte Matthias Meußgeyer mit starken 558:528 Holz gegen den Ex-Bayreuther Ulrich Wittenbeck für den ersten Punkt. Jörg Förtsch musste diesmal mit 508:540 Holz deutlich Federn lassen, weshalb die Gäste etwas überraschend mit 2 Holz vorne lagen. Im Mittelblock zeigte Alexander Lutz mit 576:523 Holz Kegelsport vom Feinsten und brachte seine Farben zusätzlich mit 51 Holz in Front. An seiner Seite gelang es Gerald Gebhard (511) bei Holzgleichheit zumindest den für die Endabrechnung so wichtigen halben Mannschaftspunkt zu ergattern. Stephan Wagner (502) und der starke Florian Landel (539) mussten am Schluss zwar ihre Mannschaftspunkte abgeben, retteten aber 18 Überholz für die beiden Ergebnispunkte und sicherten so dem "Gründla-Team" den hauchdünnen Sieg. - MM -

M. Meußgeyer 558/U. Wittenbeck 528 (3:1), J. Förtsch 508/M. Graupner 540 (0:4), A. Lutz 576/F. Schonert 523 (4:0), G. Gebhard 511/G. Ringel 511 (2:2), S. Wagner 502/S. Cipra 520 (2:2), F. Landel 539/H. Fuchs 554 (1:3).

Landesliga Nord Männer | FC Eintracht Bamberg - SKC Fölschnitz 3:5 (3351:3375).

Fölschnitz holt 2 wichtige Zähler bei Eintracht Bamberg
Im Auswärtsspiel gegen den FC Eintracht Bamberg sichert sich der SKC Fölschnitz zwei wichtige Punkte. Die Partie auf der sehr gut zu spielenden 6-Bahnen-Anlage verlief für den SKC von Anfang an sehr gut. Das Start-Trio um D.Wilferth, I.Wolfgramm und A.Haberstumpf fand gleich gut ins Spiel und sicherte sich erste Satzpunkte. Während D.WIlferth (553)gegen den stärksten Bamberger M.Scheuring letztlich keine Chance hatte, erkämpfte sich I.Wolfgramm mit 552 Holz seinen Punkt auf den letzten Kugeln gegen D. Eckert (529). Ein ganz starkes Spiel zeigte Andreas Haberstumpf. Mit der Tagesbestleistung von 599 Holz hatte er gegen den schwächsten Bamberger G.Ditterich (511) zu keiner Zeit Probleme. Die beiden letzten Bahnen von Haberstumpf und Wolfgramm brachten einen großen Holzvorsprung für die Fölschnitzer, der für den weiteren Spielverlauf entscheidend werden sollte. Zur Halbzeit hatte man schon 2 Mannschaftspunkte in der Tasche und einen komfortablen Vorsprung von 69 Holz.
Das Schluss-Trio bildeten St. Paulus, B.Kortschack und S.Hohlweg. Im Verbund schafften sie es, die Druckphase der Domstädter zu überstehen und konnten ihren Gegner ordentlich Paroli bieten. Während B.Kortschack nicht seinen besten Tag erwischte, zeigten St.Paulus und allen voran S.Hohlweg tollen Kegelsport. Mit 3 tollen ersten Bahnen lag dieser sogar auf 600er-Kurs. Im letzten Durchgang ließ er dann zwar etwas nach, blieb bei tollen 584 stehen, und verlor knapp gegen D.Zimmer (587). Steve Paulus erkämpfte sich mit 562 Holz gegen Steger (553) den spielentscheidenden dritten Mannschaftspunkt für Fölschnitz. So hieß es für alle drei Akteure, den Holzvorsprung von noch rund 30 Holz auf der letzten Bahn zu verteidigen. Das Trio spielte letztendlich all seine Erfahrung aus, ließ sich auch von einzelnen Schwächephasen nicht verunsichern und rettete den Vorsprung souverän ins Ziel. Einzig allein Bernd Kortschack konnte an diesem Tag nicht zufrieden sein. Er blieb bei nur 525 Holz stehen und hatte dabei gegen M.Hubert (576) keine Chance. Aber Bernd Kortschack konnte den Fölschnitzer Sieg am Ende nicht mehr verhindern ;).
Mit einem wichtigen 5:3 Auswärtssieg sichert man sich den 4. Tabellenplatz und hat nach 8 Spielen bereits einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

M. Scheuring 595/D. Wilferth 553 (4:0), D. Eckert 529/I. Wolfgramm 552 (1,5:2,5), G. Ditterich 511/A. Haberstumpf 599 (0:4), M. Steger 553/St. Paulus 562 (2:2), D. Zimmer 587/S. Hohlweg 584 (3:1), M. Hubert 576/B. Kortschack 525 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKK Strullendorf - SKC Gallier Condor Kulmbach 6:2 (3260:3245).

Am 8. Spieltag musste das Gallier Condor Team die erste Niederlage einstecken. Trotz einer guten Auswärtspartie gelangen nur 2 Mannschaftpunkte gegen die mit Mannschaftrekord spielenden Strullendorfer. Bänsch (575) musste trotz mehr gespielter Holz seinen Mannschaftspunkt mit1:3 Satzpunkten abgeben. Pittroff 546) konnte dagegen seinen Punkt für seine Farben sichern. Schwarz (549) konnte ebenfalls seinen Punkt sicher nach Hause bringen. M. Gurski kam mit den Bahnmaterial nicht zurecht und konnte erst gegen Ende seines Spiels überzeugen. Hier war es leider schon zu spät. Dieser Punkt ging an die Heimmannschaft. Dippold (540) hatte gegen Jahn (602) nicht zu bestellen. Jahn spielt einen neuen Einzelbahnrekord. CH. Gurski (539) musste auch zum, Schluss abreisen lassen. So ging das Spiel mit 2:6 verloren. Mit etwas Glück zum, Ende des Spiels wäre auch noch ein 5:3 Sieg für die Kulmbacher drin gewesen.

Ch. Langer 567/St. Bänsch 575 (3:1), H. Schneider 511/F. Pittroff 546 (2:2), J. Rattler 509/A. Schwarz 549 (0:4), W. Langer 525/M. Gurski 496 (2:2), F. Jahn 602/H. Dippold 540 (4:0), M. Sassik 546/Ch. Gurski 539 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Schützen Gefrees 4:4 (3032:3042).

Etwas überraschend musste sich die Bayernligareserve des KV Lohengrin Kulmbach im Heimspiel gegen Kellerkind Schützen Gefrees mit einem 4:4 Unentschieden begnügen. Das überragende Schlussduo Hubert Lauterbach (547) und Harald Gräf (542) sorgten mit tollen Leistungen zumindestens noch für die Punkteteilung.

J. Meyer 514/T. Hofmann 491 (2:2), T. Weber + P. Wuthe 461/O. Lubrich 505 (1:3), M. Kobe 453/J. Kostadinov 489 (1:3), J. Herrmannsdörfer 515/D. Tscheuschner 512 (2,5:1,5), H. Lauterbach 547/M. Schekeryk 522 (3:1), H. Gräf 542/D. Rieß + A. Hoyer 523 (2,5:1,5).