16.10.2021 - Spielberichte 4. Spieltag - Saison 2021/2022


Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - KC Oberaltertheim 2:6 (3305:3374).

P. Foerster 590/H. Götzelmann 553 (3:1), G. Gebhard 540/D. Bräutigam 543 (1:3), J. Förtsch 540/S. Koljaja 590 (1:3), F. Landel 505/F. Stahl 574 (1:3), M. Hahn 575/S. Landeck 577 (1,5:2,5), A. Lutz 555/J. Balling + J. Frey 537 (3:1).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - SKV Versbach 6:2 (3101:3041).

Fölschnitz siegt im Kellerduell

Am vierten Spieltag kann der SKC Fölschnitz in der Landesliga Nord endlich die ersten Punkte einfahren. Im Heimspiel gegen den runderneuerten SKV Versbach zeigte der SKC nach zuletzt 3 Niederlagen eine gute Leistung und verlässt das Tabellenende.
Die Startpaarung um Dominik Wilferth und Steve Paulus gestalteten das Spiel ausgeglichen. Dominik Wilferth (513) sicherte den Satzpunkt gegen T.Gressel (503) auf der letzten Bahn. Für Steve Paulus hingegen war der Rückstand nach seinen ersten beiden Sätzen zu groß, sodass er mit guten 522 nur noch Schadensbegrenzung gegen P.Gressel (538) betreiben konnte. So stand es nach der Startpaarung ausgeglichen 1:1 mit einem geringen Rückstand von lediglich 6 Holz.
Mittelpaarung überrollt Versbach und ebnet Sieg
Die bärenstarke Mittelachse um Andreas Haberstumpf und Oliver Riediger machte dort weiter, wo sie letztes Wochenende aufgehört hat. Mit tollem Kegelsport zeigten sie den überforderten Unterfranken schnell die Grenzen auf. Kugel für Kugel setzten sie sich ab und brachten Fölschnitz weit in Front. Haberstumpf demonstrierte als Tagesbester mit 563 Holz was in ihm steckt. Sein Gegner A.Dumler (504) hatte gewaltig das Nachsehen. Auch O.Riediger (532) machte mit P.Geenen (478) kurzen Prozess. 107 Holz Vorsprung und 3:1 Punkte waren die logische Folge.
Diesen Vorsprung sollte die Fölschnitzer Schlusspaarung letztendlich locker verwalten. Zwar war B.Kortschack und S.Hohlweg die Verunsicherung der letzten Wochen noch etwas anzumerken, dennoch brachten sie den Sieg sicher nach Hause. S. Hohlweg (496) bekam den stärksten Versbacher St.Wagenbrenner (549) nur selten in Bedrängnis. Bernd Kortschack (475) holte mit der letzten Bahn gegen B.Gressel (469) den sechsten Fölschnitzer Mannschaftspunkt an diesem Tag.
So stand ein völlig verdienter 6:2 Heimerfolg zu Buche. Mit 3101:3041 erzielte der SKC wieder ein Ergebnis das Hoffnung auf mehr macht. Mit dem Sieg verlässt man nun das Tabellenende der Landesliga Nord

D.Wilferth 513/T.Gressel 503 (2:2), St. Paulus 522/P.Gressel 538 (2:2), A.Haberstumpf 563/A.Dumler 504 (3:1), O.Riediger 532/P.Geenen 475 (4:0), S.Hohlweg 496/St.Wagenbrenner 549 (1:3), B.Kortschack 475/B.Gressel 469 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - RSC Concordia Oberhaid 6:2 (3162:3062).

ESV Neuenmarkt triumphiert gegen den Tabellenführer

Mit 100 Holz Vorsprung gewinnen die Eisenbahner zuhause gegen RSC Concordia Oberhaid

Trotz steigerungswürdiger Leistung von Hahn ging gegen die Kombi Hirschmann/Eichhorn der erste Mannschaftspunkt zum ESV.
Sein Partner Sven Stich machte seine Sache besser, verpasste aber erneut wegen 2 Kegel bei Satzgleichheit seinen Mannschaftspunkt.
Die Mittelpaarung stellte die Weichen für den entscheidenden Spielausgang. Kevin Renz erspielte mit Tagesbestleistung von 558 Kegel nicht nur den Mannschaftspunkt, sondern auch wichtige 77 Kegel für die Mannschaft der Eisenbahner. Domenic Hübner gewann ebenfalls seinen Mannschaftspunkt und weitere 18 Kegel.
So schickte man die Schlussleute der Eisenbahner mit einer komfortablen Führung von 3:1 MP und einen Plus von 122 Kegel auf der Anzeige ins Rennen um wichtige Tabellenpunkte. Patrick Schneider hat mit dem Neuzugang der Oberhaider und dem International und Bundesligaerfahrenen Thomas Müller einen schweren Gegner erwischt. Martin Witzgall stellte sich Markus Görtler. Letztere erspielte sich gegen den Neuenmarkter Witzgall mit 3:1 SP den zweiten Oberhaider Mannschaftspunkt.
Dabei blieb es jedoch, weil auf den anderen Bahnen Patrick Schneider einen fabelhaften Tag erwischte und immer wieder Akzente setzte. 3:1 Satzpunkte bei Holzgleichstand von 556 Kegel standen auf der Seite von Schneider. Der Herausragende Moment in seinem Spiel war dann aber der letzte Durchgang im Spiel auf die Vollen. Nach 10 Schub standen sagenhafte 80 Kegel auf der Anzeige und erspielte sich spitzenmäßige 113 Kegel vor dem Räumen.
Die Neuenmarkter Kegler haben damit einen 6:2 Heimerfolg gegen den Aufstiegskanidaten mit 100 Kegel Vorsprung eingefahren. Somit stehen die Eisenbahner nach dem 4. Spieltag hinter der SG 1306 Bamberg und dem RSC Oberhaid selbst auf einen super 3. Tabellenplatz.
Nach 2 Wochen Pause geht es im 5. Spieltag dann zum SKC Tröstau-Wunsiedel.

S. Hahn 490/P. Hirschmann&S. Eichhorn 461 (2:2), S. Stich 532/S. Helbig534 (2:2), K. Renz 558/D. Spath 481 (4:0), D. Hübner 507/A. Jäger 489 (3:1), P. Schneider 556/Th. Müller 556 (3:1), M. Witzgall 519/M. Görtler 541 (1:3) - S. Eichhorn für P. Hirschmann nach 22 Schub.

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Tröstau-Wunsiedel - KV Lohengrin Kulmbach II 5:3 (3022:2959).

J. Scholz 485/D. Dörfler 461 (3:1), B. Schreyer 505/T. Laaber 520 (2:2), K. Fießinger 485/M. Kobe 507 (1:3), U. Jahn 550/H. Krauß 460 (4:0), R. Scholz 490/J. Herrmannsdörfer 529 (2:2), T. Schöffel 507/H. Lauterbach 482 (3:1).